Naturpark Beverin Naturpark Beverin Naturpark Beverin Naturpark Beverin

Walser und Romanen

© Gyger

Die Kulturlandschaft ist heute noch im ganzen Parkperimeter stark landwirtschaftlich geprägt. Zum einen sind es ausgeprägte Streusiedlungsgebiete im Safiental undTschappina. Beispielsweise in Camana, im Safiental, ist diese starke Walserprägung besonders schön erhalten geblieben.

Zwei Kulturen in einem Park

Aufgrund der Besiedelung durch Walser im Safiental und Rätoromanen im Schams haben sich zwei unterschiedliche Ausprägungen der Siedlungsstruktur entwickelt. Diese sind unter anderem auf die beiden unterschiedlichen Bewirtschaftungsformen der Landwirtschaft
zurückführen. So wirtschafteten die Walser beispielsweise während
der Alpzeit ursprünglich in kleinen Einzelsennereien mit Gemeinschaftsweiden, wo jeder Landwirt separat melkte und käste. Die Romanen im Schams hingegen setzten auf Genossenschaftsbetriebe.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien