Naturpark Beverin Naturpark Beverin Naturpark Beverin Naturpark Beverin

Das Projekt zur regionalen Entwicklung (PRE) Safiental wurde initiiert, um engere Zusammenarbeit und Kooperationen zwischen Akteuren in der Landwirtschaft und der daran angegliederten Branchen (Tourismus, Handwerk, Gewerbe, etc.) zu ermöglichen. Dadurch soll mehr Wertschöpfung im Tal generiert und die Landwirtschaft gestärkt werden.

Massnahmenbeschrieb

Das Potential der lokalen Fleischverarbeitung ist im Safiental noch nicht ausgeschöpft, deshalb soll die genossenschaftlich geführte Metzgerei erweitert werden. Mittels betriebsübergreifendem Kartoffel-anbau und deren Verarbeitung kann der Ackerbau wieder Einzug in die Berglandwirtschaft des Safientals halten und die bisher kaum für Wertschöpfung genutzten aber reichlich vorhanden Ressourcen Wasser und Holz sollen mittels Fischzucht und einer neuen Säge zusätzliche Einnahmen ermöglichen. Weiteres Potential wurde in der energetischen Nutzung von Gülle und landwirtschaftlichen Gebäuden erkannt; ebenso in der Verarbeitung von Wolle. Im Hotel Alpenblick soll einerseits das steigende Bedürfnis nach dem Bezug zur Lebensmittelherstellung aufgegriffen werden und andererseits die Möglichkeit geschaffen werden, neue Produkte aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu entwickeln und zu verarbeiten (FoodLab, Kompetenzzentrum Berglandwirtschaft). Eine gemeinsame Lagerung und Vermarktung von Alpkäse zielen auf Verbesserungen bei dessen Bewirtschaftung. Die Wiederaufnahme der Ziegensömmerung auf den Safientaler Alpen könnte weitere Wertschöpfung ins Tal bringen und ein Gesamtkonzept zum Herdenschutz von Gross- und Kleinvieh ermöglicht ein diesbezüglich proaktives Vorgehen. Ein die Alpen und weitere landwirtschaftliche Einrichtungen verbindender Wanderweg und die Entwicklung touristischer Angebote entlang des Weges, die Schaffung der Möglichkeit in alten Heuställen zu übernachten und die gemeinsame Vermarktung von Maiensässen und Alphütten sind innovative Projekte im Bereich des (Agro-)Tourismus. Eine Schaukäserei sowie eine Kursstätte sollen dieses Angebot ergänzen. Eine andere Art von Agrotourismus könnte mittels dem Coaching-Angebot für Menschen in Lebenskrisen ausgebaut werden. Die Versorgung von Gastbetrieben und Verkaufsstellen mit lokalen Produkten, die Unterstützung landwirtschaftlicher Produzenten beim Absatz ihrer Produkte und eine gemeinsamer Produktevertrieb wird mit einem weiteren Teilprojekt angegangen. Mit all diesen Projekten soll die strukturelle Situation im Safiental verbessert werden. Die Voraussetzungen für die Erreichung dieses Ziels werden mit dem darauf ausgerichteten Umbau der Liegenschaft an der Talstrasse 11 in Safien Platz verbessert.

Die geplanten Teilprojekte im Projekt PRE Safiental. (Stand 2019)

Projektorganisation

Das PRE Safiental wird vom Verein Naturpark Beverin und der Gemeinde Safiental getragen. Die Gesamtprojektleitung unterliegt der Geschäftsstelle des Naturpark Beverin, die von der Forschungsgruppe Tourismus und Nachhaltige Entwicklung der ZHAW begleitet wird.

Kontakt

Adrian Steiner (Projektentwickler Safiental)
081 630 60 15
adrian.steiner@naturpark-beverin.ch

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien