Tag der Artenvielfalt in Andeer

Geschäftsstelle Naturpark Beverin in Wergenstein (ZHAW, Frank Brüderli)
Im jährlichen Wechsel des «Tags der Artenvielfalt» in Graubünden, ist nach der Fundaziun Pro Terra Engiadina und der Biosfera Val Müstair in diesem Sommer nun wieder der Naturpark Beverin an der Reihe.

Tag der Artenvielfalt am 19. Juni 2021 in Andeer

Am 19. Juni 2021 nehmen wir zusammen mit Artenspezialistinnen und Artenspezialisten die Region um Andeer genau unter die Lupe. Andeer bietet vom Tal bis hin zur alpinen Stufe eine enorme Vielfalt an Lebensräumen. So sind für Feldaunahmen beispielsweise die zahlreichen Trockenwiesen von nationaler Bedeutung, die Rheinauen, Kleingewässer, temporären Gewässer, Flach- und Hochmoore, das Sonderwaldreservat Andeer Göriwald oder lichte Lärchenwaldweiden besonders spannend.

Folgende BotanikerInnen und ZoologInnen sind unterwegs:
Schmetterlinge und Nachtfalter Daniel Bolt, Hans-Ueli Grunder, Yvonne Bleiker-Grunder, Jürg Schmid
Bienen, Wespen und Ameisen Monika Kaiser-Benz
Wasserlebewesen Emil Brinstiel, Remo Wüthrich, Sahra Fässler, Viviane Uhlmann, Verena Lubini, Daniel Küry
Käfer Barbara Huber, Remo Wild
Hundertfüssler Edi Stöckli
Spinnen Ambos Hänggi
Schnecken Jürg Rüetschi, Peter Müller
Amphibien und Rebtilien Hans Schmocker, Elsbeth Ungricht, Roland Ungricht, Uschi Trebs
Vögel Erica Nicca, Claudia Müller
Fledermäuse Jean-Richard Peter
Vögel und Pflanzen Simon Crameri
Heuschrecken Steve Breitenmoser
Pflanzen Jürgen Dengler, Hallie Seiler, Sabrina Keller, Eline Staubli, Jonathan Blank
Kleinpilze und Farn Jakob Schneller, Marianna Schneller
Moose Beata Cykovska-Marcenka, Norbert Schnyder, Senta Stix
Flechten Christoph Scheidegger

Öffentliche Abschlussveranstaltung und Exkursionen

Präsentation der Funde und Beobachtungen

Am Samstag, 19. Juni, präsentieren die Experte ihre Funde und Beobachtungen aus den verschiedenen Lebensräumen im Rahmen von Kurzinputs bei der Mehrzweckhalle Andeer. Interessierte sind herzlich eingeladen an der Präsentation um 17.30 Uhr dabei zu sein.

Exkursionen mit ExpertInnen am Sonntagvormittag

Am Sonntagmorgen um 8 Uhr finden zwei Exkursionen statt, wo wir begleitet von mehreren Fachexperten die erforschte Tier- und Pflanzenwelt kennenlernen. Beide Exkursionen dauern rund drei Stunden und sind für alle Interessierten von Gross bis Klein geeignet.

  • Exkursion zu den Flachmooren und Trockenwiesen der Alp Neaza
    Die Trockenwiesen und Flachmoore auf der Alp Neaza sind ein Juwel unserer Region. Für zahlreiche Tierarten ist dieses Gebiet jedoch noch wenig erforscht. Am Tag der Artenvielfalt nehmen zahlreiche Fachleute dieses Gebiet genauer unter die Lupe und präsentieren ihnen ihre spannenden Art-Funde. Sie bekommen die einmalige Gelegenheit, diesen diversen Lebensraum kennen zu lernen. Treffpunkt ist um 8 Uhr bei der Postautohaltestellte Andeer Posta. Von dort wird ein Transport bis Bavugls organisiert, von wo wir in einer kurzen Wanderung zu den Flachmooren von der Alp Neaza gelangen.

  • Exkursion in den Auenwald von Andeer
    Die zweite Exkursion führt am Sonntagmorgen um 8 Uhr in den Auenwald von Andeer, welchen wir ab dem Treffpunkt Postautohaltestelle Andeer Posta mit einem kurzen Spaziergang  zu Fuss erreichen. Auenwälder gehören zu den artenreichsten Lebensräumen. Sie sind reich strukturiert mit einer Mischung aus Laub- und Nadelbäumen, Büschen und eingestreuten Tümpeln und Altläufen. Ihren Namen habe sie da sie meist entlang von Flüssen sind und periodisch überschwemmt werden. Lernen sie diesen besonderen Lebensraum und deren Tiere und Pflanzen unter der kundigen Führung von Fachleuten kennen.

Um eine Anmeldung wird gebeten (sebastian.nagelmueller@naturpark-beverin.ch | 081 650 70 10).

Anreise

Hier gilt «Einfach für retour Graubünden» mit RhB und PostAuto
www.naturpark-beverin.ch/einfachfuerretour

Kontakt

Sebastian Nagelmüller | Projektleitung Natur, Landschaft & Arbeitseinsätze | 081 650 70 14 | sebastian.nagelmueller@naturpark-beverin.ch