Sanierung Polenweg Tomülpass

Tomülpass mit Blick ins Safiental
Ab Sommer 2018 bis im 2021 wird der historische Weg zwischen der Alp Falätscha und der Alp Tomül im Safiental saniert.

Bauarbeiten am Polenweg Tomülpass

Ab Sommer 2018 bis im 2022 wird der historische Weg zwischen der Alp Falätscha im Safiental und der Alp Tomül im Valsertal saniert. Der Weg wurde im Sommer 1941 von polnischen Internierten gebaut. Auf der Passhöhe erinnert eine Inschrift an die damalige Leistung. Ziel der Arbeiten ist, die historische Wegsubstanz mit ihren vielen Trockenmauern zu sichern und weitere Wasserschäden zu verhindern. Der bei Wanderern und Bikern sehr beliebte Weg auf der Nationalen Route Nr. 6 wird so erhalten und erfährt eine bedeutende Aufwertung. Er dient als Verbindung zwischen der Alp Falätscha und der Passhöhe auch der Alpwirtschaft.

Das Instandstellungsprojekt ist aus Initiative des Naturpark Beverin (Projektkoordination) und der beiden Gemeinden Safiental und Vals entstanden. Die Umsetzung wurde ermöglicht durch folgende Partner:


- Fachstelle Langsamverkehr des Kantons Graubünden
- Bundesamt für Strassen ASTRA
- Fonds Landschaft Schweiz
- Stiftung Landschaftsschutz Schweiz
- Lotteriefonds des Kantons Zürich
- Gemeinde Flims (Besitzerin der Alp Tomül)
- Valser Fonds


Weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Naturpark Beverin, Tel 081 650 70 11 oder info@naturpark-beverin.ch

Historische Pflasterung aus Natursteinen

Der Tomülpass erwacht zu neuem Leben

Zur Restaurierung des «Polenwegs» von 1941. Ein Bericht anlässlich des 10-jährigen Jubiläums Walserweg für die Verbandszeitschrift "Wir Walser".